Schweinfurter Tagblatt / 25.09.2014 / Bericht: Erna Rauscher / Foto: Harry Walter

35. ökumenischer Haardter Berggottesdienst
Ungewohnt: Wegen des Regens musste der Gottesdienst drinnen gefeiert werden.
Diakon Hans-Georg Mager (links) und Pfarrer Ernst Petersen nahmen es mit Humor.

Bei strömendem Regen wurde es eng in der „Räuberhöhle“ in der Waldgaststätte am Schießhaus.

Diesmal feierte man den Haardter Berggottesdienst nicht im schönen Biergarten, sondern drinnen. Zum 35. Mal – wie immer in den letzten Jahren am ersten Sonntag nach den Sommerferien am „Schießhaus“. Erstmals feierte man im Jahr 1979 im Rahmen des Bergfestes einen ökumenischen Gottesdienst im damals noch jungen Stadtteil Haardt. Von da an wurde der Gottesdienst fester Bestandteil der Zeltkirchweih.
Gestaltet wurde und wird der ökumenische Gottesdienst jeweils von den katholischen Gemeinden St. Anton/Maria Hilf und der evangelischen Christuskirche. In den ersten Jahren mit Pater Guido und den Pfarrern Joachim Kilian und Jörg Woltmann, in diesem Jahr mit Diakon Hans-Georg Mager und Pfarrer Ernst Petersen. Musikalisch unterstützt wurden diese vom Evangelischen Posaunenchor Schweinfurt unter Leitung von Wolfhart Berger.
Der besondere Dank der Verantwortlichen galt der Familie Heinz und dem Team der Waldgaststätte Schießhaus für deren Unterstützung.

© 2014 Christuskirche Schweinfurt - Tel. 09721 - 4 11 01
Oben
Impressum    Datenschutzerklärung    Folge uns: