1. Stefanie: Liebe Laura, du bist Konfirmanden-Teamerin in der Christuskirche und Arche. Am Wochenende bist du als Delegierte der Gemeinde auf den Dekanatsjugendkonvent gefahren. Was hast Du dort erlebt?

Laura: Am Wochenende fand in Schweinfurt das Herbstkonvent der Evangelischen Jugendarbeit unter dem Motto „Dinge, für die es sich lohnt kompromisslos einzustehen…“, ein Zitat von Dietrich Bonhoeffer, statt. Dieses Thema haben wir am Samstag und am Sonntagvormittag in verschiedenen Workshops bearbeitet. Wir haben uns z.B. mit der Bonhoeffers und seinem berühmten Lied „Von guten Mächten…“ beschäftigt, uns darüber unterhalten, wie und für welche Dinge wir uns kompromisslos einsetzen würden, zu dem Thema passende Schaufenster gestaltet, über Wahrheiten und Lügen im Alltag diskutiert und Kulturdinge behandelt und gestaltet. Allerdings standen neben vielen Pausen und den Mahlzeiten auch Dinge wie Kennenlernspiele, eine spannende Schnitzeljagd durch Schweinfurt, die den Delegierten aus Orten wie z.B. Bad Kissingen oder Obereisenheim helfen sollten die Stadt besser kennenzulernen, ein Kino, in dem wir Bonhoeffers Leben als Spielfilm gesehen haben, und natürlich Andachten auf dem Programm. Außerdem übernachteten wir alle dort. Der Konvent wurde von dem LK (Leitenden Kreis) und den Hauptamtlichen der evang. Jugendarbeit, Stefanie Kienle und Katharina von Wedel organisiert und meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt.

2. Stefanie: Am Sonntag war der sogenannte Geschäftsteil mit Wahlen.
Für welches
Gremium hast DU Dich aufstellen lassen und bist gewählt worden?

Laura: Schon am Samstag und Sonntagvormittag wurden uns die grundlegenden Sachen zu dem Geschäftsordnungsteil (GO-Teil) und den Wahlen erklärt. Wir konnten uns auch schon für die verschiedenen Gremien eintragen oder aufstellen lassen. Ich wurde für den LK aufgestellt und am Sonntagnachmittag in diesen auch sofort hinein gewählt, was mich sehr gefreut hat. Der Leitende Kreis ist hauptsächlich für die Organisation, Planung, Durchführung der Konvente und alles, was dazu gehört, verantwortlich. Außerdem ist er sozusagen „das Gesicht“ der evangelischen Jugendarbeit und ist auch z.B. für die Vorstellung der evangelischen Jugendarbeit in Schweinfurt und in anderen Gemeinden zuständig. Außerdem wurde ich zur Stellvertreterin der KKK (Kirchenkreiskonferenz) gewählt. Die KKK ist ein jährliches Treffen aller Delegierten aus allen Dekanaten von Unterfranken. Man hat dort die Möglichkeit interessante Menschen aus ganz Unterfranken zu treffen und beispielsweise den Geschäftsausschuss zu wählen. Ferner konnte man sich am GO-Teil für die Dekanatsjugendkammer und den Landesjugendkonvent aufstellen und wählen lassen.

3. Stefanie: Warum engagierst Du Dich gerne an den Konfitagen und warum
möchtest du gerne bei der Evangelischen Jugend mitarbeiten?

Laura: Ich arbeite einfach gerne mit Jugendlichen und Kindern zusammen. Es macht mir viel Spaß mit ihnen Sachen auszuarbeiten, sie zu betreuen, ihnen Dinge beizubringen, etc.
Aus diesem Grund möchte ich gerne bei der EJ mitarbeiten, da ich wusste, dass ich dort noch mehr Möglichkeiten haben werde, interessante Menschen kennenzulernen, neue Dinge zu erlernen und ich mich vor allem in einer tollen Gemeinschaft befinden werde.

Stefanie: Vielen Dank liebe Laura, für das Interview und herzlichen Glückwunsch zu Deinen Wahlen.
Laura: Gerngeschehen. Danke Stefanie, dass du mich mit zu dem Herbstkonvent genommen hast.

© 2014 Christuskirche Schweinfurt - Tel. 09721 - 4 11 01
Oben
Impressum    Datenschutzerklärung    Folge uns: