swing@sax – bereits zum zweiten Mal nach 2010 gastierte die Big Band von ZF Sachs zur Weihnachtszeit in der Christuskirche.
Vielen Dank Herrn Werner Balandat, Matthias Zippel und allen Musikerinnen und Musikern für diesen gelungenen Abend!

Lesen Sie hierzu den Bericht von Elke Tobler-Vogt aus dem Schweinfurter Tagblatt vom 19.12.2014.

„Weihnachtlicher Big Band Sound – Spenden gehen an die Kirchengemeinde

Ein Geschenk zum 50. Geburtstag der Christuskirche war mit dem weihnachtlichen Konzert der Mitarbeiter-Big Band von ZF Sachs „Swing@Sax“ verbunden: Alle Spenden, so Bandleader Matthias Zippel, würden der Kirchengemeinde und einigen im Gemeindezentrum dringend nötigen Instandsetzungsarbeiten zugute kommen.
Nach einem festlichen „Adeste fideles“ und der Begrüßung durch Pfarrer Wolfgang Weich ging es auf eine weihnachtliche Reise: „Rudolph the Red Nosed Reindeer“ galoppierte gleich mal in die bei uns noch nicht vorhandene Winterlandschaft hinaus. Das Lied hat inzwischen bereits Rentenalter erreicht, doch nach wie vor ist seine frisch-fröhliche Ausstrahlung ungebrochen. „Blue Skies“ sang Solistin Viktoria Holzmann dann mit hier dunkel gefärbter Tongebung und kräftiger Stimme, während das Publikum Matthias Zippels Illusion einer kalten und feuchten Umgebung draußen, drinnen aber eines warm lodernden Kaminfeuers folgte.
Als weitere Solisten des ersten Teils präsentierten sich Matthias Döring unter anderem mit „Let it snow“ und Ingrid Hoffelner mit „Santa Baby“ – einer schönen, zarten Nummer. Mit „Joy to the world“ ging es bereits nach einer guten halben Stunde in die Pause. Bei dieser Gelegenheit konnte man dann die Band-eigene CD kaufen, für die Matthias Zippel zwischen den Titeln immer wieder und schließlich nahezu aufdringlich Werbung machte. Er hatte auch die Moderation übernommen, was der tollen musikalischen Leistung der Big Band keinerlei Abbruch tat. Dennoch hinterließen seine etwas bemühten und in betont jugendlichem Jargon gehaltenen Späßchen ein eher flaues Gefühl. Ungewöhnlich auch für einen Profi (Zippel ist studierter Saxophonist) ist die Nutzung des Metronoms während eines Konzerts.
Nach der Pause hatten Swing@Sax sich so richtig warm gespielt und der Funke sprang zum Publikum über: Viktoria Holzmann lieferte mit dem gefühlvollen 40er Jahre-Titel „Help yourself a little Merry Christmas“ einen Glanzpunkt zum Wegträumen. „Feliz Navidad“ verbreitete grooviges Latin-Feeling. Weiter ging’s mit einem Count Basie-Swing, dann mit einem Gospel-Arrangement, bei dem Matthias Zippel zum Saxophon griff und mit seinem Solo Beifallsstürme hervorrief.
Dem roten Faden „Was braucht man alles zu Weihnachten?“ folgend spielten Swing@Sax noch „Oh Christmas Tree“ in prächtigem Glenn Miller-Sound. Dann kam mit „A Big Band Christmas“ ein Finale, das zunächst ganz traditionell und feierlich wie der heimische Posaunenchor in einer Kirche begann. Doch nach wenigen Takten glitt man schon in ein flottes „Jingle Bells“ hinein, um wieder in einen weihnachtlichen Schluss zu münden. Mehrere Zugaben waren vorbereitet (das sah man auch bereits am Blättern in den Noten), darunter ein stimmungsvolles „White Christmas“ mit allen drei Gesangssolisten und einem strahlend geblasenen „Silent Night“-Solo (Werner Balandat).

Viel Applaus, auch für die zahlreichen ausgezeichneten Solisten aus der Big Band heraus, und Standing Ovations!.“

© 2014 Christuskirche Schweinfurt - Tel. 09721 - 4 11 01
Oben
Impressum    Datenschutzerklärung    Folge uns: