Liebe Mitglieder meiner neuen Kirchengemeinde der  Christuskirche und der Arche, als Ihr neuer Pfarrer Wolfgang
Weich stelle ich mich hiermit vor. Ich bin mit 49  Jahren gerade ein bisschen jünger als die Christuskirche.Die Berufung auf die Pfarrstelle Christuskirche war durch den Kirchenvorstand schon lange eingeleitet worden, seine Initiative hat mich sehr gefreut und geehrt. Ich komme sehr gerne. Am 16. Februar wird meine Installation (Einführung auf die Pfarrstelle) sein. Damit wird mein Dienst als Pfarrer in Ihrer Kirchengemeinde beginnen, und wir Weichs werden ins Pfarrhaus in der Maibacher Straße einziehen. Momentan bin ich noch Pfarrer auf der zweiten Pfarrstelle der Pfarrei Lauertal und wohne seit 2002 in Poppenlauer. Davor war ich Vikar in Bad Neustadt. Dort lernte ich meine Frau Heike kennen. Sie ist Grundschullehrerin, allerdings zur Zeit noch beurlaubt. Unser Sohn Luis (13 Jahre) geht bereits in Schweinfurt zur Schule, Rafael (9 Jahre) und Franka (7 Jahre) gehen noch in die Grundschule in Poppenlauer. Sie werden mit unserem Umzug dann an die Gartenstadtschule wechseln. Es ist sicher nicht leicht, Klassengemeinschaften, Freunde und Bekannte ein Stück weit zurückzulassen, aber es ist ja auch etwas aufregend Neues – wir freuen uns auf Schweinfurt. Ich selbst bin in Schweinfurt aufgewachsen, meine ersten vier Lebensjahre wohnte ich in der Gartenstadt, später am Hochfeld, konfirmiert wurde ich an der St. Johanniskirche. Nach Schule und Bundeswehr habe ich Physik und Mathematik in Würzburg, in den USA und in Karlsruhe studiert. Ich hatte immer schon die Vorstellungumweltverträgliche Energiegewinnung zu entwickeln. Und dann war da noch diese Faszination über die Mathematik, die sowas die Welt im Innerstenist es nicht wunderbar, wie Gott diese Schöpfung ins Werk gesetzt hat? Nach meiner Promotion forschte und lehrte ich noch einige Jahre als theoretischer Physiker in München. Es war meist faszinierend, manchmal aber auch nur anstrengend und oft sehr abstrakt. Auf einmal merkte ich, wie es mir wichtig wurde, von dem zu erzählen, was mich trägt: von Jesus, von der Fülle, die wir durch ihn haben; Jesus, der mich auch tragen kann, wenn es mir schlecht geht. Also studierte ich Theologie, vor allem in München. Nach meinem ersten Examen wurde ich Vikar in Bad Neustadt bei Pfarrerin Ingrid Ossig. Ich lernte meine Frau kennen. Poppenlauer wurde meine erste Pfarrstelle, hier heirateten wir und gründeten unsere Familie. Und ich fühle mich als evangelischer Pfarrer im richtigen Beruf, Gott sei Dank! Es ist nicht leicht, mich von den Menschen in Poppenlauer und im Lauertal zu verabschieden. Sie sind mir in den letzten zwölf Jahren lieb und teuer geworden. Aber im Vertrauen auf Gottes Führung nehme ich meine neue Pfarrstelle an der Christuskirche gerne an und freue mich auf Sie.
Ihr neuer Pfarrer Wolfgang Weich

Dr. Wolfgang Weich

Pfarrer
(09721) 46 90 40